28.08.2000

MODEEdler Griff in starker Hand

Die modische Emanzipation der Männer schreitet voran. Nachdem für die kommende Saison farbenfrohe Jacketts vorausgesagt wurden, soll - nach diversen gescheiterten Anläufen - nun endlich die Männer-Handtasche ein neues maskulines Selbstverständnis demonstrieren. Statt schlicht und verschämt am Handgelenk zu baumeln, sorgt das Accessoire schillernd und leuchtend für Aufmerksamkeit. Miuccia Prada etwa präsentiert eine Kollektion brauner, knallroter oder gelb-schwarz kontrastierender Modelle. Das neue Anhängsel mag gewöhnungsbedürftig sein, bringt aber einige handfeste Vorteile mit sich: Endlich wissen die Männer, wohin mit dem kleinen Pfeifentäschchen, dem Zigarrenabschneider, dem Autoschlüssel, dem elektronischen Terminmanager und der Sonnenbrille. Jackett- und Hosentaschen werden nicht länger ausgebeult. Und schließlich eröffnet sich mit der Handtasche für den Mann ein neues Forschungsfeld. Was für Frauen galt, gilt auch für Männer: Zeig mir den Inhalt deiner Handtasche, und ich sage dir, wer du bist.

DER SPIEGEL 35/2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 35/2000
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

MODE:
Edler Griff in starker Hand

  • Videoreportage zu seltenen Krankheiten: "Du denkst, das Kind stirbt"
  • Drohkulisse in Shenzhen: Was bedeuten die Militärfahrzeuge an der Grenze zu Hongkong?
  • Trumps Interesse an Grönland: US-Präsident erntet Spott
  • Roboter im All: Russland schickt Humanoiden zur ISS