28.08.2000

GESTORBENJuan Tomas de Salas

Juan Tomás de Salas, 62. Mit seinem als Wirtschaftsblatt getarnten politischen Magazin "Cambio 16" bereitete der Jurist und Wirtschaftshistoriker aus Valladolid ab 1971 den geistigen Weg von der Franco-Diktatur zur Demokratie. Seinen Mut bezahlte er mit hohen Geldstrafen, mehrere Ausgaben wurden zwangsweise eingestampft. Knapp ein Jahr nach Francos Tod gründete er 1976 die investigative Tageszeitung "Diario 16". Salas legte sich zuerst mit der sozialistischen, dann mit der konservativen Regierung an und geriet in finanzielle Schwierigkeiten, so dass er seine Publikationen an andere Verlage verkaufen musste. Während der Diktatur verbrachte er Jahre im Exil in Kolumbien und Frankreich, denn er gehörte mit zur Volksbefreiungsfront. Juan Tomás de Salas starb am 22. August in Madrid an Krebs.

DER SPIEGEL 35/2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 35/2000
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

GESTORBEN:
Juan Tomas de Salas