JUGEND „Sterben ist schön!“

Eine Serie von Selbstmorden und Selbstmordversuchen unter Jugendlichen beunruhigt die Bürger im nördlichen Sachsen-Anhalt. Okkultismus, Kontakte in die Gothic-Szene und das Chatten in den dunklen Foren des Internet fördern die Todessehnsucht.
Von Irina Repke und Peter Wensierski

DER SPIEGEL 51/2000

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung