15.01.2001

Sheryl Gascoigne

Sheryl Gascoigne, 35, britisches Model und Ex-Ehefrau des ehemaligen Fußballstars Paul Gascoigne, 33, unterstützt die Anzeigenkampagne der Londoner Polizei gegen häusliche Gewalt. Sheryl hat nach eigenem Bekunden acht lange Jahre unter den Gewaltausbrüchen ihres früheren Ehemanns gelitten. Im Oktober 1996 zeigte das britische Boulevardblatt "Mirror" ein Foto der von Gascoigne misshandelten Ehefrau - das Gesicht blau und blutig geschlagen, eine Hand mit ausgerenkten Fingern im Gipsverband. Seit 1999 von dem Prügel-Gatten geschieden, fürchtet sie ihn noch immer. Die Schläge erschütterten auch "mein Selbstvertrauen und meine Selbstachtung". Unter diesem "seelischen Missbrauch" leide sie noch heute. Unterstützung fand sie bei einer Selbsthilfegruppe, und jetzt hilft sie der Polizei mit ihrem offenen Bekenntnis über die Prügeljahre. Die Anzeigenkampagne verwendet als Motiv eine zerbrochene Maske, die die dringende Bitte der Polizei an die Opfer symbolisieren soll: "Demaskieren Sie die Schläger, und verhindern Sie weitere Untaten."

DER SPIEGEL 3/2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 3/2001
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Sheryl Gascoigne

  • Neue iPhones im Test: "iPhone 11 ist ein No-Brainer"
  • Trumps Ex-Pressesprecher: Sean Spicer ist Tanzshow-Star. Period.
  • Surfvideo aus China: Ritt auf der Gezeitenwelle
  • E-Zigaretten-Verbote in den USA: Ist das Dampfen zu gefährlich?