13.08.2001

GESTORBENHans Holt

Hans Holt, 91. Als Männer, die Noblesse und Charme besaßen, noch nicht Weicheier hießen, war er ein Stern am Wiener Bühnenhimmel und später dann auch in den lieblichen Tälern des Heimatfilms. Holt, der in Wien als Karl Johann Hödl auf die Welt kam, hatte im Theater in der Josefstadt fast ein halbes Jahrhundert lang seine feste Burg, und die Ironiker-Melancholiker-Rollen eines Schnitzler oder Hofmannsthal schienen wie für ihn geschaffen. Das k. u. k. Aroma trug er dezent in über 80 Spielfilme und mit der "Trapp-Familie" in die weite Welt. In den achtziger Jahren suchte ihn noch das Fernsehen heim, für die Serie "Ich heirate eine Familie". Außerdem schrieb er Theaterstücke ("Herzspezialist"). Hans Holt starb am 3. August in Baden bei Wien.

DER SPIEGEL 33/2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 33/2001
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

GESTORBEN:
Hans Holt

  • Im Autopilot-Modus: Tesla-Fahrer schläft hinter dem Steuer ein
  • Brände im Amazonas: Bolsonaro kündigt Strafen für Brandrodungen an
  • Vor G7-Gipfel in Biarritz: "Die Stadt ist zu einer Festung geworden"
  • Johnson bei Macron: Einfach mal die Füße hochlegen?