„Wir sind eine Welt“

„Uneingeschränkte Solidarität“ verspricht Kanzler Schröder den USA, ein brutaler amerikanischer Gegenschlag aber könnte die Koalition erschüttern. Während Fahnen auf Halbmast wehten, wuchs die Sorge vor Extremisten im eigenen Land - und vor überzogener Abwehr gegen alles Fremde.
Von Ralf Beste, Jürgen Hogrefe, Horand Knaup, Fabian Leber, Jürgen Leinemann, Holger Stark und Alexander Szandar

DER SPIEGEL 38/2001

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung