08.10.2001

RECHTSEXTREMESchlag gegen Nazi-Band

Beamte der Bundesanwaltschaft haben in der vergangenen Woche fünf mutmaßliche Mitglieder und Unterstützer der Neonazi-Band "Landser" verhaftet. Die Gruppe, die in ihren Texten zur "arischen Revolution" aufruft, gilt in der Szene als Kultband; ihre konspirativ vertriebenen CDs erreichen zum Teil Auflagen von über 10 000 Stück. Zu den Verhafteten zählt der als Chef der Band geltende Berliner Michael R., 36. Er soll die Songtexte geschrieben sowie Produktion und Vertrieb geleitet haben. Mit zwei anderen "Landsern" soll R. auch führendes Mitglied der Ost-Berliner Rockertruppe "Vandalen" sein. Laut Bundesanwaltschaft, die wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung ermittelt, sei die Band hoch konspirativ vorgegangen und habe sich nur unter großen Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Die CDs habe sie im Ausland produziert.

DER SPIEGEL 41/2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 41/2001
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

RECHTSEXTREME:
Schlag gegen Nazi-Band

  • Surfvideo aus China: Ritt auf der Gezeitenwelle
  • David Cameron im Interview: "Bereue ich es? Ja!"
  • Klippenspringerin Anna Bader: "Da oben bin ich unantastbar"
  • Buhrufe in Luxemburg: Boris Johnson schwänzt Pressekonferenz