08.10.2001

Kylie Bax

Kylie Bax, 26, neuseeländisches Model, folgte wie mehr als hundert Pop-Diven, Schauspieler, Sportler und prominente TV-Menschen dem Aufruf von Filmemacher Spike Lee, 44, zum Chorgesang. Es sollte angesichts der Terrorattacken auf Amerika der Discohit der siebziger Jahre "We Are Family" im Studio unter Leitung des berühmten Regisseurs als Video wieder aufgenommen werden. Während Sängerinnen wie Diana Ross oder Eartha Kitt der Situation entsprechend eher unauffällig gekleidet waren, stahl Kylie Bax bei ihrer Ankunft allen anderen mal eben die Show. Nicht etwa mit ihrem Gesangstalent. Denn die junge Dame wusste patriotische Gefühle und sexy Aufzug miteinander zu verbinden. Auf dem zum Minitop zurechtgeschnippelten T-Shirt prangten die "Stars and Stripes", und die extrem tief geschnittene Jeans gab freie Sicht auf noch mehr nackte Haut. Freilich, der Erlös der Videoaufnahme, die jetzt verkauft wird, kommt nicht den Opfern der World-Trade-Center-Katastrophe zugute. Unterstützt werden sollen vielmehr "Programme zur Erziehung zur Toleranz" oder "Organisationen, die Minoritäten gegen rassistische Angriffe verteidigen".

DER SPIEGEL 41/2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 41/2001
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Kylie Bax

  • Surfvideo aus China: Ritt auf der Gezeitenwelle
  • David Cameron im Interview: "Bereue ich es? Ja!"
  • Klippenspringerin Anna Bader: "Da oben bin ich unantastbar"
  • Buhrufe in Luxemburg: Boris Johnson schwänzt Pressekonferenz