17.09.1952

EXPEDITIONIn die Wüste

Allegro-Filmproduzent Fritz Genzow konnte diese Woche das erstaunliche Interesse seiner Berufskollegen in Geiselgasteig an einem an der Isar seltenen Markenartikel feststellen: die von ihm importierte 24jährige ägyptische Bauchtänzerin Marie Joanna Ibrahim Neanni wurde von verschiedenen Produzenten, die rasch eine Bauchtanz-Szene in ihre Drehbücher schreiben ließen, angefordert.
Durch die Abtretung der bauchtanzenden, mit einem Bikini aus blanken Metallplatten bekleideten, glutäugigen Schönheit hofft Produzent Genzow die Unkosten seiner Film-Expedition in die syrische Wüste noch weiter zu drücken. Er und der alte Australienflieger Hans Bertram ("Flug in die Hölle") haben als erste jenen unsichtbaren Vorhang durchbrochen, der Deutschlands Filmleute seit Jahren von der großen weiten Welt abschloß.
Während die ausländischen Konkurrenten, besonders Hollywood, Jahr für Jahr mehr und größere Filmexpeditionen in die jungfräulichen Gebiete der westlichen Hemisphäre entsandten, blieben die Deutschen auf die Lüneburger Heide, das Karwendelgebirge und bestenfalls die Côte d'Azur beschränkt, was zur thematischen Monotonie der deutschen Filme bestens beitrug.
Allerdings mußte Filmpionier Genzow nach drei Wochen Wüstenfilmerei gestehen: "Hätt' ich alles vorher gewußt, ich hätt's nicht getan." Und selbst Regisseur Hans Bertram, von den berühmten 53 Tagen im australischen Busch hinreichend trainiert, sagt: "Es war wirklich hart."
Die Idee zu "Türme des Schweigens", dem Film, der die Allegro-Produktion in die Wüste führte, kam Bertram auf seinem Weltrundflug, den er voriges Jahr mit dem damaligen "Revue" - Redakteur Benno Wundshammer unternahm. "Ich habe mir damals vom Flugzeug aus vier Gegenden ausgesucht, in denen ich gerne einen Film drehen würde. Die syrische Wüste war Nummer 1."
Seine Idee verdichtete sich zu einer Story, als er auf einer Besichtigungsreise in Syrien feststellte, daß die internationale Flugstrecke vom Nahen Osten nach Europa genau über die Trümmer der assyrischen Halb-Millionen-Stadt Palmyra führte.
Palmyra bot sich Bertram als eine "verhundertfachte Akropolis" dar. Er spann seine Film-Kolportage zwischen zwei reizvoll-gegensätzlichen Polen aus - in seinen eigenen Worten "zwischen der Realistik des Flugzeugzeitalters und der zeitlosen Romantik des Wüsten-Vinetas".
Da sich der Australien-Flieger seit seinem Weltflug mit der holländischen KLM "verheiratet" hatte, muß sich nun Frits van Dongen als Flugkapitän auf der Europa-Asien-Strecke der KLM in eine Schatzsucher-Intrige verwickeln lassen.
"Ohne die KLM", sagt Produktionschef Genzow, "hätten wir unseren Plan nie verwirklichen können". Mit der nicht ganz selbstlosen Unterstützung der holländischen Fluggesellschaft gelang ihm das Kunststück, je drei Wochen in Syrien und in Holland zu drehen, ohne sein knappes Devisen-Budget von 100 000 DM zu überschreiten.
Damit haben die Holländer eine geschickte Werbe-Idee verwirklicht, die sofort von der Air France kopiert wurde: Die Franzosen flogen R. A. Stemmle und seinen Stab des Musik-Films "Heimweh nach Dir" rasch zu einigen Außenaufnahmen nach New York.
Trotz der Werbe-Freizügigkeit der KLM zwang das knappe Budget die Allegro zu
Überstunden und militärischem Arbeitsbeginn. In Palmyra wurde um 2 Uhr morgens geweckt, um 4 Uhr geschminkt, um 4.30 Uhr, beim ersten Sonnenstrahl gedreht. Dann gab es die unvermeidliche Hitzepause von 9 bis nachmittags 16 Uhr. Von da an wurde wieder bis Sonnenuntergang gekurbelt.
Der technische Stab war unterbesetzt, und es fehlten die Mittel zu Wüsten-Sonderkonstruktionen, wie sie die Amerikaner längst entwickelt haben: In Hollywood werden Spezial-Kamerawagen für Wüstenaufnahmen gebaut, die vor allem das Objektiv gegen den Sandstaub schützen. Bei den "Türmen des Schweigens" putzte Operateur Werner Krien jeden Abend ein Glas voll Sand aus seiner Kamera.
Das größte Handikap für die Expedition aber war die Ungewißheit über die Brauchbarkeit ihrer Aufnahmen, die in München kopiert werden mußten. Die Kopieranstalt telegrafierte den Bescheid an die KLM-Vertretung in Damaskus, die Vertretung übersetzte das Telegramm ins Französische und bat das Oberkommando der syrischen Armee, es an eine bei Palmyra liegende Kamelreiter-Einheit weiterzuleiten.
Der Kamelreiter-Funker aber verstand kein Französisch, so daß die Botschaft ins Arabische und schließlich von dem Kamelreiter-Kompaniechef zurück ins Französische übersetzt werden mußte. "Uns erschien es dann als Sanskrit", berichtet Produzent Genzow. Aber mit ihrer Auf-gut-Glück-Wüstenarbeit hatten die Allegro-Leute wirklich Glück: in München fanden sie 4000 brauchbare Zelluloidmeter vor.
Die Kehrseite des "romantischen nahen Ostens" wird der Besucher der "Türme des Schweigens" vergeblich suchen. In Syrien ist das "unautorisierte" Photographieren verboten und das "autorisierte" hat sich auf die wenigen Glanzpunkte zu konzentrieren. So waren die malerischen Elendsviertel von Damaskus tabu. Und nur mit dem Argument, daß sich der syrische Fortschritt ja am besten im Vergleich mit der rückständigen Vergangenheit demonstrieren lasse, konnte Produzent Genzow den unermüdlichen Regierungsbetreuern die Erlaubnis abringen, einige "Vergleichsaufnahmen" außerhalb des hypermodernen Regierungsviertels zu schießen.
Als Gegenleistung mußte er eine Parade der syrischen Armee aufnehmen, bei der die 32 dort vorhandenen Tigerpanzer als Perpetuum mobile auftraten - sie wurden hinter dem Paradeplatz sofort wieder zurückgeleitet und bildeten so eine endlose Kette.
Auch sonst fühlten sich die Allegro-Leute in nicht allzu ferne Zeiten zurückversetzt: die Pässe werden beim Betreten Syriens von der Surête einkassiert, verlassen darf man das Land nur mit einem Extra-Exitpermit. Frits van Dongen wagte sich mit seiner Leica aus dem Hotel und mußte Stunden später bei der Polizei ausgelöst werden. Und in den Kinos von Damaskus machte gerade Veit Harlans Kolberg-Film Spitzenkassen.
Fritz Genzow verscheuerte rasch ein paar Kopien seiner früheren Allegro-Filme gegen tausend Dollar Garantie pro Stück. Mit syrischen Untertiteln sind deutsche Filme dank der unverblichenen Popularität, der sich der "Alemano Hitler" in der judenfeindlichen Welt Arabiens erfreut, immer begehrt. Die Kinos spielen von morgens halb acht bis Mitternacht ununterbrochen durch und sind ständig besucht.
Folgerte Genzow: "Da unten liegt für uns ein großer Markt, den überhaupt niemand kennt, geschweige denn auswertet." Für die "Türme des Schweigens" hat er schon arabische Offerten, die ihm zumindest die Devisenausgaben ersetzen.

DER SPIEGEL 38/1952
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 38/1952
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

EXPEDITION:
In die Wüste

Video 01:35

SPD-Parteitag "Irgendwann geregelt aus der Groko verschwinden"

  • Video "Auftritt in Iowa: Biden bezeichnet Wähler als verdammten Lügner" Video 01:06
    Auftritt in Iowa: Biden bezeichnet Wähler als "verdammten Lügner"
  • Video "Merkel in KZ-Gedenkstätte Auschwitz: Wir dulden keinen Antisemitismus" Video 03:14
    Merkel in KZ-Gedenkstätte Auschwitz: "Wir dulden keinen Antisemitismus"
  • Video "Saskia Esken beim SPD-Parteitag: Raus aus dem Niedriglohnsektor" Video 02:24
    Saskia Esken beim SPD-Parteitag: "Raus aus dem Niedriglohnsektor"
  • Video "Norbert Walter-Borjans auf dem SPD-Parteitag: Dann muss die schwarze Null eben weg" Video 01:01
    Norbert Walter-Borjans auf dem SPD-Parteitag: "Dann muss die schwarze Null eben weg"
  • Video "Nancy Pelosi zu Reporter: Legen Sie sich nicht mit mir an" Video 01:24
    Nancy Pelosi zu Reporter: "Legen Sie sich nicht mit mir an"
  • Video "US-Demokraten vs. Trump: Das Impeachmentverfahren rückt näher" Video 02:39
    US-Demokraten vs. Trump: Das Impeachmentverfahren rückt näher
  • Video "Impeachment gegen Trump: US-Demokraten eröffnen Amtsenthebungsverfahren" Video 02:16
    Impeachment gegen Trump: US-Demokraten eröffnen Amtsenthebungsverfahren
  • Video "Frankreich: Auf Generalstreik folgt Randale in mehreren Städten" Video 01:10
    Frankreich: Auf Generalstreik folgt Randale in mehreren Städten
  • Video "Neue SPD-Spitze macht Ansage an GroKo: Mehr Klima, mehr Mindestlohn" Video 01:19
    Neue SPD-Spitze macht Ansage an GroKo: "Mehr Klima, mehr Mindestlohn"
  • Video "Hilfe für bedrohte Korallenriffe: Das Geräusch der Fische" Video 03:02
    Hilfe für bedrohte Korallenriffe: Das Geräusch der Fische
  • Video "Nach viralem Witze-Video: Zank unter Staatschefs beim Nato-Gipfel" Video 02:44
    Nach viralem Witze-Video: Zank unter Staatschefs beim Nato-Gipfel
  • Video "Russische Militäreinheit: Ski-Soldaten mit Schlittenhunden" Video 00:44
    Russische Militäreinheit: Ski-Soldaten mit Schlittenhunden
  • Video "Erster Filmtrailer: James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben" Video 02:41
    Erster Filmtrailer: "James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben"
  • Video "Traumtore in Ligue 1: Hackentor Mbappè, Elfmeter Neymar" Video 00:53
    Traumtore in Ligue 1: Hackentor Mbappè, Elfmeter Neymar
  • Video "Generalstreik in Frankreich: Schwarzer Donnerstag legt Paris lahm" Video 01:20
    Generalstreik in Frankreich: "Schwarzer Donnerstag" legt Paris lahm
  • Video "SPD-Parteitag: Irgendwann geregelt aus der Groko verschwinden" Video 01:35
    SPD-Parteitag: "Irgendwann geregelt aus der Groko verschwinden"