10.06.2002

10. Juni 2002 Betr.: Gere

Richard Gere, 52, Hollywoods ewiger Verführer, spielt in seinem neuen Film einen gehörnten Ehemann und wagt damit einen echten Rollenwechsel. "Untreu" läuft am Donnerstag in Deutschland an. In München trafen die SPIEGEL-Redakteurinnen Susanne Beyer, 32, und Marianne Wellershoff, 39, einen ernsten Schauspieler und bekennenden Buddhisten, der zu keinem Augenblick Zweifel daran lässt, dass irdisches Gewese und die eigene Person nicht das Allerwichtigste seien: "Er spricht nur ungern über sich und lenkt sehr schnell aufs Universum", so Beyer - schließlich hängt irgendwie alles mit allem zusammen (Seite 218).

DER SPIEGEL 24/2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 24/2002
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

10. Juni 2002 Betr.: Gere

  • Umweltschützer in Wales: "Ich gebe auf - und vielleicht solltet ihr das auch"
  • Angriff auf saudi-arabische Raffinerie: "Es kann die gesamte Region anzünden"
  • Riskantes Projekt in Russland: Erstes schwimmendes AKW am Ziel
  • Zwischenfall in der NFL: Pyromaschine fängt Feuer