10.06.2002

INTERNETKlicker und Kicker

Die Deutschen sind kaum zu motivieren, für Inhalte im Internet zu bezahlen - nicht einmal für die Fußball-WM. So wurde die kostenlose Version der Fußball-Weltmeisterschaftsseite Fifaworldcup.com seit Beginn des Turniers zwar schon mehr als 300 Millionen Mal aufgerufen. Aber für den kostenpflichtigen Dienst mit Vier-Minuten-Filmen zu jedem Spiel und einem Archiv der besten Szenen haben sich bislang weltweit deutlich weniger als 50 000 Nutzer angemeldet, nur ein Bruchteil davon aus Deutschland. Bis zum Ende der WM wollen Fifa und der Internet-Anbieter Yahoo etwa 100 000 Kunden gewinnen, die für die Online-Filme 22,50 Euro bezahlen.

DER SPIEGEL 24/2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 24/2002
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

INTERNET:
Klicker und Kicker

  • "Schmerzgriff"-Vorwürfe: Hamburger Polizei verteidigt Einsatz bei Klimaprotesten
  • Klima-Demo in Berlin: "Ab jetzt gilt es!"
  • Parteitag in Brighton: Labour streitet über Corbyns Brexit-Kurs
  • Tropensturm in Houston: Passanten retten Lkw-Fahrer das Leben