15.07.2002

George W. Bush

George W. Bush , 56, US-Präsident, der schon mal die Beine auf den Tisch anderer Leute legt, wie jüngst beim G-8-Gipfel in Kanada (Foto), kommt bei seiner Mutter mit solchen Unarten nicht so gut an. Wie im Vorjahr besuchte Bush am 4. Juli seine Eltern in ihrem Feriendomizil in Kennebunkport. Vergangenes Jahr indes scheint es Querelen gegeben zu haben darüber, wer das Sagen hat. Da hatte sich die Familie früh morgens um sechs Uhr zum Kaffee eingefunden. George W. Bush legte prompt die Beine auf den Tisch, wie Vater Bush erzählt. Mutter Barbara Bush verbat sich dies und wies ihren Sohn an, die Beine vom Tisch zu nehmen. "Um Himmels willen, Barbara, er ist der Präsident der Vereinigten Staaten", soll Bush Sen. gesagt haben. "Das ist mir egal", habe die frühere First Lady geantwortet. "Ich will nicht seine Füße auf meinem Tisch haben." Solche kleinen familiären Misshelligkeiten sind es wohl, vermutet die "New York Times", die den US-Präsidenten George W. Bush veranlassen, den heißen Monat August lieber auf seiner Texasranch zu verbringen, statt in dem eher kühlen Ferienort seiner Eltern an der Ostküste.

DER SPIEGEL 29/2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 29/2002
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

George W. Bush

  • "Star Wars"-Finale: Zeit für Antworten es ist
  • Wir drehen eine Runde: Mazda 3 Skyactive X: Der Benziner mit dem Diesel-Gen
  • Neue Protestbewegung in Italien: Sardinen gegen Salvini
  • Nach der britischen Parlamentswahl: "Ich bin sehr beunruhigt"