18.08.1980

Franz Josef Strauß

Franz Josef Strauß, 64, Kanzlerkandidat der Union, läßt seinen Übergang ins Rentenalter über eine Woche feiern: Am 6. September, seinem 65. Geburtstag, erwartet der bayrische Ministerpräsident "viele hundert Gäste" (CSU-Sprecher Godel Rosenberg) zur Gratulationscour im Münchner Prinz-Carl-Palais. Fünf Tage später reist der Kandidat in die Bundeshauptstadt. Dort arrangiert die CDU einen Großempfang. Höhepunkt der FJS-Festwoche: eine Großveranstaltung am 13. September in der Münchner Olympiahalle, wo rund 12 000 Anhänger dem 65jährigen huldigen sollen. Hauptredner ist der Jubilar selbst: Strauß will während der Feier die letzte Phase des Bundestagswahlkampfes eröffnen. Ähnlich aufwendig wie in diesem Jahr feierte der Bayer schon seinen Sechzigsten: Im September 1975 gab's neben Mammutempfängen auch Festumzüge, die der Bayer in der Tracht der Mittenwalder Gebirgsschützen anführte (Photo).

DER SPIEGEL 34/1980
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 34/1980
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Franz Josef Strauß

  • Vor G7-Gipfel in Biarritz: "Die Stadt ist zu einer Festung geworden"
  • Brände im Amazonas: Bolsonaro kündigt Strafen für Brandrodungen an
  • Flaschenpost aus Russland: Nach 50 Jahren in Alaska gefunden
  • Jagdtricks von Delfinen: Die "Hau-drauf-hau-rein"-Technik