08.04.1953

Prinz René von Bourbon-Parma

Prinz René von Bourbon-Parma, 58, wurde von König Frederik IX. von Dänemark der Führerschein auf ein Jahr entzogen. Der mit der dänischen Prinzessin Margarethe verheiratete Prinz hatte Anfang März in Kopenhagen binnen weniger Minuten zweimal fremde Kraftwagen angefahren und sich in beiden Fällen der Verantwortung durch die Flucht zu entziehen versucht. Er wurde von Straßenpassanten gestellt und der Polizei übergeben, die feststellte, daß er angetrunken
war. Da Mitglieder der königlichen Familie dem Gesetz nicht unterliegen, ging der König als Familienoberhaupt gegen den weitläufig verschwägerten Prinzen vor.

DER SPIEGEL 15/1953
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 15/1953
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Prinz René von Bourbon-Parma

  • Überwachungsvideo: Polizisten retten Baby vorm Ersticken
  • Die Ü50-Mütter: Schwangerschaft statt Menopause
  • Filmstarts: Im Auftrag der Gerechtigkeit
  • Emotionaler Moment im EU-Parlament: Abgeordneter spielt "Ode an die Freude"