18.11.1953

Franziska Gaal

Franziska Gaal, 45, ungarischer Paprika-Star des deutschen Zwischenkriegsfilms, setzte vor dem Obersten Bundesgericht der USA einen Anspruch auf 17 375 Dollar (72 975 Mark) Schadenersatz durch. Zahlen muß New Yorks feudales Waldorf-Astoria-Hotel. Dort hatte die Gaal fünfzehn Reisekoffer mit Inhalt deponiert, bevor sie 1939 nach Ungarn reiste, wo sie durch den Krieg festgehalten wurde. Als sie 1947 wieder im Waldorf-Astoria vorsprach, bedauerte die Direktion, ihr Gepäck mittlerweile als herrenloses Gut für 193,50 Dollar versteigert zu haben.

DER SPIEGEL 47/1953
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 47/1953
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Franziska Gaal

  • Erstmalig gefilmt: Die Schildkrötenknacker
  • Europawahl: Wer wählt wen?
  • Fridays for Future goes global: Studenten unterstützen Schüler
  • Video zu Therea Mays Rückzug: Die Premierministerin, die aus der Reihe tanzte