LANDWIRTSCHAFT Fleckvieh in Pommerns Prärie

Mecklenburg-Vorpommern ist zum Land der Bio-Rinder geworden. Anders als in der industriellen Mast dürfen Mutterkühe ihre Kälber dort säugen und umsorgen, selbst bei beißender Kälte bleiben die Tiere auf der Weide. Gebändigt werden die wilden Herden vom Westernpferd aus.
Von Renate Nimtz-Köster

DER SPIEGEL 2/2003

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung