13.01.2003

GESTORBENRoy Jenkins

Roy Jenkins , 82. Kämpferisch und prinzipientreu hielt der Europäer und Sozialreformer an seinen Überzeugungen fest, auch wenn die seinen Parteifreunden nicht ins Konzept passten. Als Labour-Innenminister (1965 bis 1967 und 1974 bis 1976) und Schatzkanzler (1967 bis 1970) errang er große Erfolge. Er war der bislang einzige britische Präsident der Europäischen Kommission (1977 bis 1981). 1981 gründete er mit Gesinnungsgenossen die gemäßigte, der neuen Mitte zugewandte "Social Democratic Party". Manch einer der alten Labour-Weggefährten verzieh ihm das nie, doch Tony Blair setzte Jenkins noch 1997 als Vorsitzenden einer Untersuchungskommission zur Einführung des Verhältniswahlrechts ein. Der mit zahlreichen Ehrendoktorwürden und internationalen Preisen ausgezeichnete Staatsmann wurde 1987 zum Kanzler der Universität Oxford gewählt. Kein anderer britischer Politiker hat so viele Bücher veröffentlicht - mit Ausnahme von Winston Churchill, über den Jenkins eine seiner zahlreichen, viel beachteten Biografien schrieb. Roy Jenkins starb am 5. Januar in East Hendred (Oxfordshire).

DER SPIEGEL 3/2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 3/2003
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

GESTORBEN:
Roy Jenkins

  • Wahlkampf in Großbritannien: Boris Johnson und der Kinohit
  • Vor entscheidendem Champions-League-Spiel in Salzburg: Klopp ärgert sich über Dolmetscher
  • Expedition Antarktis: Größtes Segelschiff der Welt läuft aus
  • Nahende Buschfeuer: Sydney versinkt im Rauch