27.01.2003

UMWELTInternet steigert Stromverbrauch

Auch der Boom des Internet lässt den Stromverbrauch in Deutschland steigen. Während im Jahr 2000 alle in Deutschland fürs Surfen betriebenen Geräte wie Server, Router oder PC zusammen noch rund 5 Milliarden Kilowattstunden verbrauchten, waren es 2001 schon 6,8 Milliarden, wie das Wuppertaler Institut für Klima, Umwelt, Energie jetzt berechnet hat. Und die Experten rechnen mit einem weiteren rasanten Anstieg. Die Prognose für 2010 liegt bei stattlichen 31,3 Milliarden Kilowattstunden. Das wäre ein Anteil von rund sechs Prozent am gesamten Stromverbrauch in der Bundesrepublik und fast das Dreifache der Jahresproduktion beispielsweise des Kraftwerks Brokdorf. "Auf EU-Ebene sollten Strom sparende Standards für Computer eingeführt werden, wie es sie etwa schon für Haushaltsgeräte gibt", fordert deshalb der Wuppertaler Forscher Claus Barthel. "Bei Nutzung energieeffizienter PC-Technik könnte der Verbrauch 2010 auf 11,8 Milliarden Kilowattstunden begrenzt werden."

DER SPIEGEL 5/2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 5/2003
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

UMWELT:
Internet steigert Stromverbrauch

  • Video zeigt Autodiebstahl: 30 Sekunden für einen 98.000-Euro-Tesla
  • Tiefseetauchgang: Wrack der Titanic in schlechtem Zustand
  • Der Chart-Stürmer: Rechter Rapper "Chris Ares"
  • Mountainbike-Massenkarambolage: Neues Video vom "Höllenberg" veröffentlicht