27.01.2003

KONZERNESchrempp baut Vorstand um

Jürgen Schrempp, Vorstandschef von DaimlerChrysler, baut das Führungsgremium des Konzerns grundlegend um. Die Beschlüsse dazu sollen auf der nächsten Aufsichtsratssitzung fallen, die auf den 31. Januar vorgezogen wird. Dort sollen die Verträge der Vorstände Klaus Mangold, 59, und Manfred Bischoff, 60, nicht mehr verlängert werden. Beide scheiden im Dezember dieses Jahres aus. Nachfolger von Mangold, der bislang das Dienstleistungsgeschäft verantwortete, wird der Finanzexperte dieses Bereichs, Bodo Uebber, 43. Bischoffs Position, die Kontrolle der Industriebeteiligungen, wird nicht neu besetzt, sondern möglicherweise von Schrempp selbst mit übernommen. Bischoff kümmerte sich vor allem um die Beteiligung am Luft- und Raumfahrtkonzern EADS, an dem DaimlerChrysler noch 33 Prozent hält. Mittelfristig will Schrempp diese Beteiligung verkaufen, da sie nicht zu seiner Strategie passt, DaimlerChrysler als weltweiten Autokonzern zu etablieren. Ausscheiden soll zudem Gary Valade, 60, der für den Einkauf zuständig ist. Bis 2005 um zwei Jahre verlängert wird dagegen der Vertrag des Finanzvorstands Manfred Gentz, 61. Im Vorstand des DaimlerChrysler-Konzerns, der einst als "Merger of Equals", als Fusion gleich starker Unternehmen gestartet war, sind künftig zehn deutsche Manager und nur noch ein US-Amerikaner vertreten.

DER SPIEGEL 5/2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 5/2003
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

KONZERNE:
Schrempp baut Vorstand um

  • Videoreportage zu seltenen Krankheiten: "Du denkst, das Kind stirbt"
  • Drohkulisse in Shenzhen: Was bedeuten die Militärfahrzeuge an der Grenze zu Hongkong?
  • Trumps Interesse an Grönland: US-Präsident erntet Spott
  • Roboter im All: Russland schickt Humanoiden zur ISS