27.01.2003

ERNÄHRUNGMilch von Gen-Kühen

Neuseeländische Forscher haben neun Gen-Kühe geschaffen, die gesündere Milch geben sollen. Als Folge der genetischen Veränderung enthält sie eine größere Menge des Proteins Kasein als die von normalen Tieren. Es handele sich um den weltweit ersten Fall, in dem die Zusammensetzung von Kuhmilch aus Ernährungsgründen gentechnisch verbessert worden sei, berichten die Wissenschaftler um Götz Laible in der Februarausgabe des Fachmagazins "Nature Biotechnology". Die kaseinhaltigere Milch soll nicht nur einen höheren Nährwert haben - zudem soll sie sich leichter und vor allem schneller zu Käse verarbeiten lassen als normale Milch.

DER SPIEGEL 5/2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 5/2003
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

ERNÄHRUNG:
Milch von Gen-Kühen

  • Beeindruckendes Unterwasservideo: Taucher filmt Riesentintenfisch-Ei
  • Rennen in Australien: Solarfahrzeug brennt lichterloh
  • Walforschung per Drohne: "Wir sehen, wie diese Tiere ihre Beute manipulieren"
  • Urteil gegen Katalanen-Anführer: Krawalle in Barcelona mit Verletzten und Festnahmen