27.01.2003

FernsehenChronik

SAMSTAG, 18. 1.
PROTESTE In Washington versammeln sich vor dem Kapitol Zehntausende Kriegsgegner. US-Präsident George W. Bush missbrauche den Kampf gegen den Terror für "koloniale Kriegspläne" gegen den Irak.
KATASTROPHE Im Südosten Brasiliens sterben mindestens 40 Menschen nach schweren Unwettern. Zehntausende werden durch Erdrutsche in Slumvierteln obdachlos.
SONNTAG, 19. 1.
DIENSTWAGENSTEUER Die Ministerpräsidenten Sigmar Gabriel und Edmund Stoiber kündigen an, im Bundesrat gegen eine Erhöhung der Besteuerung von Dienstwagen zu stimmen.
SKISPRINGEN Der Hinterzartener Sven Hannawald erringt beim Weltcup im polnischen Zakopane mit der Tagesbestweite von 130,5 Metern den Sieg.
MONTAG, 20. 1.
KONJUNKTUR Die Arbeitgeberverbände, die Gewerkschaften und Kanzler Gerhard Schröder unterstützen eine Neuauflage des Bündnisses für Arbeit. Umstritten ist die von Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement vorgeschlagene Lockerung des Kündigungsschutzes.
UNGLÜCK In den kanadischen Rocky Mountains tötet eine Lawine acht Helikopter-Skifahrer.
DIENSTAG, 21. 1.
BLAUER BRIEF Deutschland wird wegen einer überhöhten Neuverschuldung von 3,75 Prozent des Bruttoinlandsprodukts von der EU mit einem möglicherweise milliardenteuren Defizit-Strafverfahren belangt. Frankreich erhält nach dem Beschluss der 15 EU-Finanzminister einen "blauen Brief" aus Brüssel.
SPRACHHÜTER Eine Jury wählt die "Ich-AG" zum Unwort des Jahres 2002. Hiermit werde menschliches Schicksal auf Börsenniveau herabgestuft.
MITTWOCH, 22. 1.
ISRAEL Im Vorfeld der Parlamentswahlen geben israelische Sicherheitskräfte Terroralarm der höchsten Stufe. Über mehrere palästinensische Städte wird eine Ausgangssperre verhängt.
NIEDERLANDE Die Christdemokraten bleiben bei den Parlamentswahlen mit 44 von 150 Sitzen die stärkste Fraktion.
USA Verteidigungsminister Donald Rumsfeld bezeichnet Frankreich und Deutschland in der Debatte um einen Irak-Krieg als das "alte Europa". Diese beiden Länder seien "ein Problem".
DONNERSTAG, 23. 1.
NACHBARN Deutsche und französische Politiker feiern in Paris und Berlin den 40. Jahrestag des Elysée-Vertrags.
FREITAG, 24. 1.
IRAK Der Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) lehnt aus "ethischen und völkerrechtlichen" Gründen einen Krieg gegen den Irak ab.
TERRORBEKÄMPFUNG In neun Städten Spaniens werden nach einer Großrazzia 19 mutmaßliche Islamisten des Qaida-Netzwerks verhaftet. Zudem stellen Fahnder Material für die Herstellung von Bomben und chemischen Kampfstoffen sicher.

DER SPIEGEL 5/2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 5/2003
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Fernsehen:
Chronik

  • Filmstarts: Kinder mit Kanonen
  • Zu viele Verletzungen: NFL-Star Andrew Luck beendet mit 29 Karriere
  • Im Autopilot-Modus: Tesla-Fahrer schläft hinter dem Steuer ein
  • Brände im Amazonas: "Wir verlieren ein wesentliches Ökosystem unserer Erde"