26.05.2003

Was war da los, Mr. Carter?

Der US-Basketballspieler Vince Carter über die Attacke eines Fans im Madison Square Garden
"Ich habe schon betrunkene Fans erlebt, aber der Mann, der da während unseres Spiels gegen die New York Knicks abgeführt wurde, der konnte nicht mehr allein stehen. Mir tat der Mann Leid. Später erfuhr ich, warum alle so gegrinst haben: Es handelte sich um den Designer Calvin Klein - also den Mann, dem wir alle unsere Unterhosen verdanken. Klein ist Fan von den New York Knicks, und nach einem genialen Wurf von Latrell Sprewell wollte er sich bei ihm bedanken. Für die Promis ist das einfach, weil sie auf den Plätzen in der ersten Reihe sitzen. Jack Nicholson rennt auch gern mal aufs Spielfeld, wenn seine Mannschaft, die Lakers, spielt."

DER SPIEGEL 22/2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 22/2003
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Was war da los, Mr. Carter?

  • Webvideos der Woche: Truck landet auf Hausdach
  • Automesse IAA: Klimaaktivisten blockieren Eingänge
  • Erosion an der Elfenbeinküste: "Unsere Toten verlassen uns schon"
  • Braunkohletagebau in der Lausitz: 8000 Arbeitsplätze, 4 Tagebaue, 130 Dörfer weg