11.08.2003

WINDENERGIEFlaute im Depot

Investitionen in Windkraftanlagen galten lange Zeit als sicheres Geschäft. Doch die Prognosen über Windverhältnisse und voraussichtliche Energieproduktion entpuppten sich nicht selten als viel zu optimistisch. Auch die Aktionäre von Projektentwicklern und Anlageherstellern haben derzeit wenig zu lachen. Während der Dax seit Anfang Mai um 13 Prozent zulegte, verlor das Papier von Nordex im selben Zeitraum 8 Prozent, der Kurs von Plambeck brach gar um 19 Prozent ein.

DER SPIEGEL 33/2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 33/2003
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

WINDENERGIE:
Flaute im Depot

  • Polizei erwischt Raser: Ein Wheelie zum Dienstbeginn
  • Paris: "Fliegende" Wassertaxis auf der Seine
  • Wie zu König Blauzahns Zeiten: Dänen bauen längste Wikingerbrücke
  • Süße Versuchung: Bär macht Kleinholz aus Bienenstock