19.01.2004

KALININGRADDiplomatischer Durchbruch

Nach mehr als zehnjährigem Tauziehen zwischen Berlin und Moskau ist Deutschland wieder im früheren Königsberg präsent. Das russische Außenministerium hat die offizielle Zulassung, die Exequatur, für den ersten deutschen Generalkonsul in der Ostsee-Exklave erteilt: Cornelius Sommer, zuletzt Botschafter in Helsinki. Der Diplomat ist seit Anfang Januar bereits auf Suche nach einem Dienstgebäude im heutigen Kaliningrad und will seine Vertretung nächsten Monat eröffnen. Er muss, wenn die Visa-Erteilung im Sommer beginnt, mit enormem Andrang rechnen: Kaliningrader, die nach Deutschland reisen wollen, konnten ihre Anträge bisher nur bei der Vertretung der Hamburger Handelskammer stellen oder mussten sich nach Moskau oder St. Petersburg bemühen.
Bald nach dem Zerfall der Sowjetunion hatte sich die Bundesregierung für ein Konsulat in der Stadt stark gemacht, der Kreml jedoch blockte ab. Selbst Andrej Kosyrew, Jelzins westlich gesinnter Außenminister, warnte noch 1994 vor einem neuen "germanischen Drang nach Osten" - der angebliche Wunsch der Deutschen nach einem "Sonderverhältnis" mit Kaliningrad sei eine "glatte Unverschämtheit". Inzwischen haben neben Polen, Lettland und Litauen auch Schweden und Dänemark Diplomaten nach Kaliningrad entsandt. Vor dem Krieg, als die Kant-Heimat Königsberg die weltoffene Metropole Ostpreußens war, gab es dort 13 Konsulate, darunter Vertretungen der UdSSR, der USA, Japans und selbst Guatemalas.

DER SPIEGEL 4/2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 4/2004
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

KALININGRAD:
Diplomatischer Durchbruch

  • Die Ü50-Mütter: Schwangerschaft statt Menopause
  • Filmstarts: Im Auftrag der Gerechtigkeit
  • Emotionaler Moment im EU-Parlament: Abgeordneter spielt "Ode an die Freude"
  • Seltene Ultraschallaufnahmen: Zwillinge "boxen" im Mutterleib