09.02.2004

9. Februar 2004 Betr.: Nicholson

Bei Filmkomödien ist gutes Timing das Wichtigste; im wirklichen Leben hilft manchmal auch der Zufall - wie am Donnerstag vergangener Woche in Berlin, als die SPIEGEL-Redakteure Urs Jenny, 65, und Martin Wolf, 29, ein Gespräch mit dem Hollywoodstar Jack Nicholson führten. Nicholson, 66, prahlte gerade mit seinem Ruf als Frauenheld ("Eine Nacht mit drei Damen in einer Badewanne ..."), als plötzlich seine Filmpartnerin Diane Keaton, 58, das Hotelzimmer betrat. "Hab ich dich erwischt!", lachte Keaton; dann ging das Interview zu viert weiter. Nicholson ließ Keaton allerdings kaum zu Wort kommen: "Honey, hör dem Meister zu!" Ob die beiden auch hinter der Kamera eine Romanze pflegen, wie derzeit in der Klatschpresse gemutmaßt wird, war nicht herauszubekommen. Wolf: "Sie sind einfach zu gute Schauspieler" (Seite 158).

DER SPIEGEL 7/2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


  • Tödlicher Angriff auf Fritz von Weizsäcker: Was am Tag danach bekannt ist
  • Helmkameravideo: Klettertour mit spektakulärem "Abstieg"
  • Republikaner-Strategie bei Impeachment-Anhörung: "Es wirkt lächerlich"
  • Impeachment-Anhörung: "Es war unangebracht, es war unangemessen"