15.03.2004

Karolina Kurkova

Karolina Kurkova , 20, bestbezahltes Supermodel 2003, sieht sich als Vertreterin einer neuen Generation von Covergirls: weder zickig noch überkandidelt. Die gebürtige Tschechin hatte als Teenager nie den Wunsch, in der Modebranche Karriere zu machen. In einer kleinen Stadt nahe der deutschen Grenze aufgewachsen, interessierte sie sich für Sport und hatte Probleme, die Aufmerksamkeit der Jungs für sich zu gewinnen. Ein Freund schickte ein Bild von ihr in die Hauptstadt, prompt wurde sie zu einem Fotoshooting eingeladen. Schnell fand sie einen Förderer, ging nach New York, bekam einen Modelvertrag bei einer großen Agentur und fand sich alsbald auf dem Titel der "Vogue" wieder. Nicht der märchenhafte Werdegang vom provinziellen Schulmädchen zur weltweit gefragten Schönheit unterscheidet Kurkova von ihren Kolleginnen der Superlative in Sachen Mode und Beauty. Sie gibt sich bodenständig, ihre Eltern sind ihr größtes Vorbild, und sie legt Wert auf Pünktlichkeit - im Gegensatz zu Naomi Campbell, die einen Reporter schon mal vier Tage auf ein Interview warten lässt.

DER SPIEGEL 12/2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 12/2004
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Karolina Kurkova

  • Toronto: Blitz schlägt in 550-Meter-Fernsehturm ein
  • Beinaheabsturz: Planespotter fotografiert Notlandung von Regierungsflieger
  • Nach Brandkatastrophe: Schätze aus Notre-Dame im Louvre untergebracht
  • Gesang als Waffe: Die "Singing Cops" von Buffalo