STARS Keine falsche Bewegung

Zinedine Zidane ist der letzte große Weltfußballer, verehrt von allen, die an Kunst auf dem Rasen glauben. Für die Franzosen ist das Einwandererkind mehr als ein Fußballer, sie sehen in ihm ihren größten Bürger - und erhoffen sich von ihm den Europameister-Titel. Von Ullrich Fichtner
Von Ullrich Fichtner

DER SPIEGEL 23/2004

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung