28.06.2004

Chronik 19. bis 25. Juni

SAMSTAG, 19. 6.
NACHFOLGE Nach dem Rücktritt Walter Dörings schlägt die FDP-Fraktion ihren Vorsitzenden Ernst Pfister als neuen Wirtschaftsminister Baden-Württembergs vor.
SONNTAG, 20. 6.
STANDLEITUNG Die Atommächte Indien und Pakistan einigen sich auf die Einrichtung eines "roten Telefons", um militärischen Missverständnissen vorzubeugen.
REFORMKRITIK Auf Landesparteitagen der SPD in Hamburg, Berlin und im Saarland fordern Teile der Basis deutliche Änderungen der Steuer- und Arbeitsmarktpolitik.
MONTAG, 21. 6.
ÜBERFALL Rebellen greifen mehrere Orte in der russischen Teilrepublik Inguschien an. Bei den Kämpfen werden 98 Personen getötet, unter ihnen zahlreiche Zivilisten.
RAUMFAHRT Mike Melvill fliegt als erster Mensch mit einem privat finanzierten Raumschiff ins All. An Bord des "Space Ship One" erreicht er eine Höhe von mehr als 100 Kilometern, ehe er sicher zum Erdboden zurückkehrt.
DIENSTAG, 22. 6.
PROZESS I Der belgische Kindermörder Marc Dutroux wird zu lebenslanger Haft verurteilt. Seine frühere Ehefrau erhält 30 Jahre Freiheitsstrafe, sein Komplize Lelièvre 25 Jahre.
WIEDERAUFBAU Der Dresdner Frauenkirche wird die Turmkuppel aufgesetzt. Knapp 60 Jahre nach der Zerstörung bei Luftangriffen ist ihre äußere Rekonstruktion damit abgeschlossen.
PROZESS II Dem ehemaligen Polizeivizepräsidenten Wolfgang Daschner wird der Prozess gemacht. Das Landgericht Frankfurt hat die Anklage wegen Folterandrohung während der Ermittlungen im Mordfall Jakob von Metzler zugelassen.
MITTWOCH, 23. 6.
BÖRSENGANG Die Aktie der Postbank erreicht bei ihrer Erstnotierung an der Frankfurter Börse einen Wert von 29 Euro und liegt damit knapp über dem Ausgabepreis von 28,50 Euro.
GUANTáNAMO Aus Regierungsakten wird deutlich, dass US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld einschüchternde und erniedrigende Verhörpraktiken in Guantánamo gebilligt hat.
FUSSBALL I Die deutsche Nationalmannschaft verliert 1:2 gegen Tschechien und scheitert damit bereits in der Vorrunde der Europameisterschaft.
DONNERSTAG, 24. 6.
GEWALT Bei Bombenanschlägen und Angriffen aufständischer Milizen in mehreren irakischen Städten sterben etwa hundert Menschen.
ABKOMMEN Siemens einigt sich mit der IG Metall auf längere Arbeitszeiten in zwei Werken. Der Konzern stoppt daraufhin Planungen für die Verlagerung von Arbeitsplätzen nach Ungarn.
FUSSBALL II Rudi Völler tritt von seinem Amt als Teamchef der deutschen Nationalmannschaft zurück.
FREITAG, 25. 6.
WIRTSCHAFT Der ifo-Geschäftsklimaindex fällt im Juni überraschend um 1,4 Punkte auf 94,6 und damit auf den niedrigsten Stand seit September 2003.

DER SPIEGEL 27/2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 27/2004
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Chronik 19. bis 25. Juni

  • Optische Illusionen: Alles höchst verwirrend
  • Queen's Speech: Elizabeth II. verliest Johnsons Pläne
  • Stillgelegtes Kraftwerk: Vier Kühltürme gleichzeitig gesprengt
  • Brexit-Angst auf Rügen: Kein Deal, kein Fisch