Im Bunker des Bösen

Am Ende seiner Herrschaft hauste Hitler im Schutz meterdicker Wände unter der Erde. Handlanger feierten dort Orgien, die Goebbels brachten ihre Kinder um, der „Führer“ heiratete und erschoss sich dann. Bernd Eichingers Film „Der Untergang“ gibt dem absurden Drama nun ein reales Gesicht.
Von Klaus Wiegrefe

DER SPIEGEL 35/2004

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung