06.04.1955

INTERNATIONALESGROSSBRITANNIEN

Falls Ministerpräsident Sir Winston Churchill zurücktreten sollte, dürfte sich das englische Kabinett folgendermaßen neu formieren:
▷ Ministerpräsident: Sir Anthony Eden, zur Zeit Außenminister;
▷ Außenministerium: Harold MacMillan, zur Zeit Verteidigungsminister;
▷ Innenministerium: R. A. Butler, zur Zeit Schatzkanzler (Finanzminister).
In politischen Kreisen Londons wird hervorgehoben, daß es sich bei den dreien um ausgesprochen profilierte Politiker handelt, die antikommunistisch orientiert, in konservativen Traditionen groß geworden und finanziell unabhängig sind. Der zukünftige Außenminister MacMillan ist zudem sehr deutschfreundlich eingestellt. Der von dem konservativen Politiker Kenneth de Courcy herausgegebene "Intelligence Digest" schreibt: "Großbritannien würde in der Tat durch drei überzeugte Antikommunisten regiert werden, von denen keiner den geringsten Glauben an die Möglichkeit eines dauerhaften Kompromisses (mit der Sowjet-Union) hat."

DER SPIEGEL 15/1955
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 15/1955
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

INTERNATIONALES:
GROSSBRITANNIEN

  • Schottland nach der Briten-Wahl: "Mandat für Unabhängigkeitsreferendum"
  • Neue Saurierarten entdeckt: Gestatten: Nullotitan Glaciaris
  • Trotz Eruptionsgefahr: Soldaten bergen Opfer von White Island
  • Wahlsieg in Großbritannien: Erstes Statement von Boris Johnson im Video