24.08.1955

Hohlspiegel

Die Zeitschrift "Der Fremdenverkehr", amtliches Organ der Österreichischen Bundesbahnen, stellte folgende Betrachtung an: "Die Ausländer-Übernachtungen haben 1954 gegenüber dem Vorjahr um 1,5 Millionen zugenommen, dies ist fast zur Gänze auf die weitere starke Steigerung der Besucherzahl aus der Deutschen Bundesrepublik zurückzuführen ... eine Entwicklung, die gewiß nicht unbedenklich ist und weite Gebiete unserer Republik in eine stärkere wirtschaftliche Abhängigkeit von Deutschland bringt."
---
Schmiedeeiserne Symbole am Portal des bundesdeutschen Botschaftsgebäudes in London.
---
Zwei Jugendlichen, die heimlich, und ohne einen Führerschein zu besitzen, mit den Motorrädern ihrer Väter umhergefahren waren, wurde vom Jugendgericht in Opladen (Nordrhein-Westfalen) auferlegt, sich Alexander Spoerls Buch "Mit Motorrad und Roller auf du" zu beschaffen, einen mindestens drei Seiten langen Aufsatz über das Buch zu schreiben und ihn dem Gericht binnen vier Wochen einzureichen.
---
Anklageschrift an einem Baum des zwischen Rastede und Loy (Oldenburg) gelegenen Rasteder Parks, der von Schulkindern verunreinigt worden war.
---
In einem Appell des auf das Haus Wittelsbach eingeschworenen "Bayrischen Heimat- und Königsbundes 'In Treue fest'" an die "gesunde Kraft des bayrischen Volkes", sich nicht zur "Bundeswehr der Bonner Neupreußen" zu melden, heißt es: "Wir sind uns zu gut, um uns zur Leibwache einer norddeutschen Einheitsrepublik anwerben zu lassen." Mit der "Leibwache" ist Theo Blanks künftige Bundesarmee, mit der "norddeutschen Einheitsrepublik" die Bundesrepublik gemeint.
---
Weil er den für Rekruten des britischen Heeres obligatorischen Kommiß-Haarschnitt (Streichholzlänge) abgelehnt hatte, wurde ein englischer Soldat mit vier Wochen Arrest bestraft. Der sozialistische Unterhausabgeordnete Charles James Simmons will beim Kriegsministerium gegen diesen "Eingriff in die persönliche Freiheit" protestieren.
---
Die Düsseldorfer Werbe-Zeitschrift "Düsseldorfer Wochenspiegel" meldete, warum der Küchendirektor des Düsseldorfer Hotels "Breidenbacher Hof", Walter Jahn, das Bundesverdienstkreuz erhalten habe: "Wegen seiner großen Verdienste um die Organisation des Clubs der Köche und wegen seiner hervorragenden persönlichen Leistungen."
Anzeige aus der "Wilhelmshavener Zeitung".
---
Eine Schadenersatz-Klage über 500 000 Dollar (2,1 Millionen Mark) hat der Geschäftsmann Fred Osborne aus Milwaukee (USA) gegen das New-Yorker "Waldorf-Astoria"-Hotel angestrengt. Osborne behauptet, er sei nicht zur erbetenen Zeit geweckt worden, wodurch er einen schweren finanziellen Schaden erlitten habe.
Eine zusätzliche Kulturabgabe zur Vergnügungssteuer forderten die Stadtväter von Landstuhl in der Pfalz. Mit dem Geld soll eine Leichenhalle errichtet werden.
---
Ein in Wien zwecks Wiederaufbau der österreichischen Verkehrsfliegerei geschaffenes Komitee schlug vor, die Stewardessen in Österreich nicht mit der herkömmlichen blauen oder grauen Uniform, sondern mit Dirndlkleidern auszustatten. Da ein armes Land in seinen Flugzeugen keine lukullischen Menüs servieren könne, will man den Passagieren Bonbonnieren und Wiener Mehlspeisen spendieren.
---
An besonders heißen Sommertagen wird eine New-Yorker Rundfunkanstalt die Geräusche von Wasserfällen, plätschernden Bächen, ins Trinkglas fallenden Eiswürfeln und knirschenden Schritten im Schnee senden. Den Hörern sollen dadurch Kältegefühle suggeriert werden.

DER SPIEGEL 35/1955
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 35/1955
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Hohlspiegel