27.09.2004

IMMOBILIENSKANDALNoch mehr Festnahmen

Der Frankfurter Oberstaatsanwalt Wolfgang Schaupensteiner greift im Immobilienskandal in der hessischen Finanzmetropole immer härter durch. Außer einem ehemaligen DB-Real-Estate-Manager sitzt nun auch Michael Koch, bis Ende August Geschäftsführer bei Deka Immobilien, in Untersuchungshaft. Der hatte nach seiner Entlassung bei der Fondsgesellschaft eine "einmalige, nicht entschuldbare Verfehlung" zugegeben. Im Gefängnis legte er nun nach Angaben der Staatsanwaltschaft ein umfassendes Geständnis ab. Danach kassierte er offenbar bei einer Vielzahl von Projekten. Auch gegen den Frankfurter Projektentwickler Gernot Gaulke haben sich die Vorwürfe (SPIEGEL 38/2004) erhärtet, er wurde vorige Woche festgenommen. Manager eines Baukonzerns gehören mittlerweile ebenfalls zu den über 50 Beschuldigten.

DER SPIEGEL 40/2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 40/2004
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

IMMOBILIENSKANDAL:
Noch mehr Festnahmen

  • Atommüll-Endlager: Wie Morsleben stillgelegt werden soll
  • Anti-Brexit-Demo: "Ich mache das für meine Kinder"
  • Homosexualität in Uganda: Liebe unter Lebensgefahr
  • Schottische Insel: Der weltweit einzige Strand-Flughafen