27.09.2004

Chronik

18. bis 24. September
SAMSTAG, 18. 9.
ULTIMATUM Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen verabschiedet eine Resolution, in der die sudanesische Regierung aufgefordert wird, das Morden der Reitermilizen in der Region Darfur zu unterbinden. Sollte dies nicht rasch gelingen, würden Sanktionen folgen.
UNWETTER Der Wirbelsturm "Jeanne" verwüstet den Norden Haitis und fordert mehr als tausend Todesopfer.
SONNTAG, 19. 9.
WAHLEN Bei der Landtagswahl in Sachsen schafft die rechtsextreme NPD erstmals seit 1968 den Einzug in ein deutsches Landesparlament. In Brandenburg ist die ebenfalls rechtsextreme DVU erneut im Landtag vertreten. In beiden Bundesländern müssen CDU und SPD erhebliche Stimmenverluste hinnehmen. Die PDS verzeichnet dagegen einen deutlichen Stimmenzuwachs.
GOLF Mit einem historischen 18,5:9,5-Sieg gegen die USA verteidigt die Europa-Auswahl den Ryder Cup nahe Detroit.
MONTAG, 20. 9.
VERBOT Der Berliner Senat untersagt den für Anfang Oktober in der Hauptstadt geplanten Islamistenkongress.
DIENSTAG, 21. 9.
KUNST Nach monatelangem Streit um die Nazi-Vergangenheit der Familie Flick eröffnet Bundeskanzler Gerhard Schröder in Berlin die Ausstellung der Sammlung zeitgenössischer Kunst des Mäzens Friedrich Christian Flick.
TERRORISMUS In der libanesischen Hauptstadt Beirut vereiteln Sicherheitsbehörden einen schweren Anschlag auf die italienische Botschaft. Ein mit 300 Kilogramm Sprengstoff beladenes Auto wird sichergestellt.
MITTWOCH, 22. 9.
MILITÄRHILFE Die Nato-Staaten einigen sich auf eine Ausbildungsmission für die irakischen Streitkräfte. Offiziere der Allianz sollen irakische Militärs in einer Akademie nahe Bagdad ausbilden. Deutschland, Frankreich, Belgien und Spanien werden keine Soldaten in den Irak entsenden, sondern die Ausbildung von Militärs und Polizisten außerhalb des Landes unterstützen.
AUFBAUHILFE Das Bundeskabinett verabschiedet den Jahresbericht zum Stand der Deutschen Einheit. Er sieht eine neues Förderkonzept für den Aufbau Ost vor. Künftig sollen Forschungs- und Investitionsmittel darauf ausgerichtet werden, neue Wachstumskerne zu entwickeln.
ABSAGE Auf Druck der Bundesregierung verschiebt die Deutsche Bahn AG den für 2006 geplanten Börsengang.
DONNERSTAG, 23. 9.
EUROPA EU-Erweiterungskommissar Günter Verheugen und der türkische Ministerpräsident Tayyip Erdogan räumen bei Gesprächen in Brüssel letzte Hindernisse für EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei aus dem Weg.
LUFTFAHRT Eine weltweite Computerpanne bei der Lufthansa führt zu einem stundenlangen Chaos auf deutschen Flughäfen.
FREITAG, 24. 9.
ABZUG Die ARD kündigt an, wegen der gefährlichen Lage im Irak ihre Korrespondenten zurückzurufen.

DER SPIEGEL 40/2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 40/2004
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Chronik

  • Atommüll-Endlager: Wie Morsleben stillgelegt werden soll
  • Anti-Brexit-Demo: "Ich mache das für meine Kinder"
  • Homosexualität in Uganda: Liebe unter Lebensgefahr
  • Schottische Insel: Der weltweit einzige Strand-Flughafen