27.09.2004

Wolfgang Salewski

Wolfgang Salewski , 61, Chef der Münchner Paulaner-Brauerei und ehemaliger Geiselbefreier, rettete eingekesselte Trachtlerinnen aus einem Damen-Klo auf dem Münchner Oktoberfest. Der frühere Polizeipsychologe, der unter anderem bei der Geiselnahme während der Olympischen Spiele in München 1972 eine Verhandlungsgruppe aufbaute, 1977 in Mogadischu erfolgreich war und später mehr als 60 Geiselnahmen im In- und Ausland gelöst haben soll, eilte zur Hilfe, als auf der überfüllten Toilette des Promi-Festzelts "Winzerer Fähndl" Panik ausbrach. Weil die bierseligen feschen Dirndlträgerinnen nicht mehr aus dem Klo-Trakt heraus- und bedürftige Wiesen-Besucherinnen nicht hineinkamen, wurden die Damen sogar handgreiflich, einige riefen per Handy die Polizei. Salewski ordnete - sozusagen in letzter Minute - den Verkehr vor dem stillen Örtchen, lotste die anstürmenden Massen über den ersten Stock zum WC und die bereits erleichterten im Erdgeschoss zurück zu ihren Maßkrügen. Für den heutigen Paulaner-Manager, der während des ersten Golfkrieges schon 151 Diplomaten aus dem Irak freibekommen hatte, eine eher leichtere Übung.

DER SPIEGEL 40/2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 40/2004
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Wolfgang Salewski

  • Stimme aus dem Sarg: Toter spricht auf seiner eigenen Beerdigung
  • Rituale im britischen Unterhaus: "Lady Usher of the Black Rod"
  • Englands Trainer nach rassistischen Vorfällen: "Wir haben ein Statement abgeliefert"
  • Optische Illusionen: Alles höchst verwirrend