25.10.2004

MANAGEROverhaus berät die RAG

Manfred Overhaus, als Ex-Staatssekretär im Bundesfinanzministerium der härteste Subventionsgegner in der Regierung, hat die Seiten gewechselt: Der seit Juli pensionierte Staatsdiener arbeitet nun als Berater für die RAG AG - zu der auch die Deutsche Steinkohle AG gehört, der größte einzelne Subventionsempfänger der Republik. Der Bund fördert den Steinkohleabbau derzeit mit drei Milliarden Euro. Overhaus soll bei der RAG auf eine effiziente Verwendung der Staatsgelder achten - und gegenüber der EU-Kommission in allen Subventionsfragen als Verhandlungspartner auftreten. Er ist zudem für künftige Projekte bei der Deutschen Steinkohle AG tätig. RAG-Chef Werner Müller hatte sich im September angesichts der Koks-Kohle-Knappheit bereit erklärt, neue Flöze zu erschließen, wenn die Koks-Abnehmer oder die öffentliche Hand die Investitionskosten vorstrecken.

DER SPIEGEL 44/2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 44/2004
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

MANAGER:
Overhaus berät die RAG

  • Illegales Haus auf dem Meer: US-Investor droht in Thailand Todesstrafe
  • Weltuntergangsstimmung: Die Böenwalze über der Stadt
  • Wir drehen eine Runde - Suzuki Jimny: Klare Kante
  • Weg in die USA: Die tödliche Flucht der 7-jährigen Jakelin