27.12.2004

Caio Koch-Weser

Caio Koch-Weser , 60, Staatssekretär im Bundesfinanzministerium, und Jörg Asmussen, Abteilungsleiter in demselben Ministerium, besprachen bei einem Stopp auf dem Frankfurter Flughafen die Fälle von Billigstrom für die nordrhein-westfälischen Christdemokraten Hermann-Josef Arentz und Laurenz Meyer. So fragte Koch-Weser: "Sie haben doch beim Bundespresseball auch Strom gewonnen, oder?" Asmussen bestätigte: "Nicht nur verbilligt, auch lebenslang." Gewinne aus Glücksspiel und Tombolas seien steuerfrei. Asmussen zufrieden lächelnd: "Einmal in eine Eintrittskarte mit Los investiert und immer billigen Strom. Das hätten die von der CDU mal besser auch so gemacht."

DER SPIEGEL 53/2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 53/2004
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Caio Koch-Weser

  • "Mich hat das Auto immer fasziniert": Niki Lauda im Interview (1993)
  • Experiment: Was passiert mit Duschgel im Vakuum?
  • Hochwasseralarm: Tief "Axel" bringt Überschwemmungen
  • Wanderweg "Schwindelige Kante": Fehltritte nicht erlaubt!