27.12.2004

Joe Coudert

Joe Coudert , 81, ehemaliger amerikanischer Fotograf und Paparazzo, war 1955 zur rechten Zeit am rechten Ort, um intime, bislang unveröffentlichte Fotos von der 29-jährigen Marilyn Monroe zu machen. Damals, als Regisseur Billy Wilder "Das verflixte siebte Jahr" filmte, war der Fotograf am Drehort im Aufenthaltsraum der Diva aufgekreuzt, aus dem gerade Paparazzi-Kollegen von Helfern
vertrieben worden waren. Coudert bot an, ebenfalls zu verschwinden, doch die Schauspielerin bat ihn zu bleiben, bis sich die Meute endgültig zerstreut hätte. Coudert fragte, ob er fotografieren dürfe, das Sexidol des amerikanischen Films stimmte zu. Von den Aufnahmen verfertigte Coudert einige Abzüge für seine Bürowände und archivierte die Negative, die er dann vermutlich vergaß. Vor drei Jahren entdeckte Couderts Tochter die Negative. Sie entschied jetzt, einige Prints zu verkaufen. Denn ihr Vater ist inzwischen gebrechlich und bedarf teurer Betreuung in einem Heim. Eine limitierte Auflage der Fotos bietet das in Austin, Texas, beheimatete Auktionshaus Snap (www.snaptosell.com) an - zu Preisen zwischen 490 und 600 Dollar.

DER SPIEGEL 53/2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 53/2004
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Joe Coudert

  • Beeindruckendes Unterwasservideo: Taucher filmt Riesentintenfisch-Ei
  • Rennen in Australien: Solarfahrzeug brennt lichterloh
  • Walforschung per Drohne: "Wir sehen, wie diese Tiere ihre Beute manipulieren"
  • Urteil gegen Katalanen-Anführer: Krawalle in Barcelona mit Verletzten und Festnahmen