27.12.2004

Hohlspiegel

Aus der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung": "Durch mehr Praxis sollen die Studierenden bereits in den ersten Semestern merken, was sie später sein werden: Arzt oder Ärztin."
Aus dem "Delmenhorster Kreisblatt"
Aus einem Vergleich der Auftritte von Günther Oettinger und Annette Schavan in der "Stuttgarter Zeitung": "Ein Fighter, aber nicht mit der tänzerischen Leichtigkeit eines jungen Muhammed Ali, sondern mit der unbeholfenen Ruckhaftigkeit einer eingerosteten Marionette. Hände und Arme stottern hin und her, rauf und runter, ein Hauen und Stechen, das von den verschluckten Vokalen noch sprachlich eingedunkelt wird. Ein Fürst der Finsternis, hängend an eckigen Drähten. Dagegen Schavan: eine harmonisch rund geführte Handpuppe, deren helle Engelsstimme von Glücks-, nicht von Stresshormonen kündet."
Aus dem "Göttinger Tageblatt"
Aus einer Theaterkritik in der "Oberhessischen Presse": "Die vier Schauspieler hatten extrem melancholische Gesichtsausdrücke aufgesetzt, blickten so schmerzvoll, als hätte man ihnen die Pobacken zusammengetackert ... Gut, dass jener Rilke - der eh Probleme mit der Psyche hatte - schon tot ist."
Anzeige in der "Celleschen Zeitung"
Aus dem "Winsener Anzeiger": "Durchaus eindrucksvoll ist jedenfalls die lange Bestellliste, mit der der Kanzler auch daheim Eindruck machen will. Sie reicht von Großaufträgen für Airbus-Flugzeuge und Siemens-Lokomotiven bis hin zum Import von deutschen Rindersamen für chinesische Bullen."

DER SPIEGEL 53/2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 53/2004
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Hohlspiegel