10.01.2005

ETHNOLOGIENachts in Bielefeld

Das Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF) in Bielefeld ist ein bedeutender Ort der Geisteswelt: Man trifft sich zu bestimmten Themen, überwindet so die Zersplitterung der modernen Wissenschaften und pflegt die Tradition großer Soziologen wie Norbert Elias und Helmut Schelsky, die den Ruhm des ZiF begründeten.
Jetzt schließt sich eine klaffende Wissenslücke über das Geschehen an der ehrenwerten Institution: Was passiert, wenn es Nacht wird in Bielefeld? Die Göttinger Ethnologin Birgitt Röttger-Rössler hat die Feierabendwelt jener ZiF-Forscher, die zum Thema "Emotionen als bio-kulturelle Prozesse" tagten, protokolliert und in den neuesten Mitteilungen der Organisation veröffentlicht.
Ihr Beitrag über die nächtlichen Sitten und Gebräuche der palavernden Eierköpfe ist etwas schwergängig betitelt mit "Überlegungen zur sozialen und emotionalen Identitätskonstruktion von ZiF-Forschungsgruppenmitgliedern in informellen Kommunikationskontexten am Beispiel ausgewählter Narrative", aber es handelt sich trotzdem um ein Stück augenzwinkernd-fröhlicher Wissenschaft. Die Forscher - so Röttger-Rössler - sind nach Denkdienstschluss nicht immer gut drauf, die vergebliche Suche nach Konsens beim Tagwerk entlade sich bisweilen in Verzweiflung oder "heiter-melancholischer Passivität".
Der begegnet man beim Grillabend mit Diskussionen über die Möglichkeit von Kissenschlachten oder Pyjamapartys, doch die Idee wird mangels gemeinsamer Schlafsäle verworfen. Nächste Idee der Forscher (dritte Flasche Wein?), um das Zugehörigkeitsgefühl zur Gruppe zu stärken: Wie wär's, sich "in einem komplizierten Tanzschritt aufeinander zuzubewegen und dabei eindringliche Stakkatolaute auszustoßen"? Noch verwegener: Man sei doch ein Geheimbund, ein Initiationsritus müsse erfunden werden - etwa durch längeres Untertauchen im ZiF-Hallenbad oder (Gipfel der Grausamkeit) durch einen mehrtägigen Vortragsmarathon vor einer "durch Drogen stimulierten hochaggressiven Kommission". In vino vanitas.

DER SPIEGEL 2/2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 2/2005
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

ETHNOLOGIE:
Nachts in Bielefeld

  • Medienberichte: Aufregung um rätselhaften "Blob" im Zoo von Paris
  • Lage in Nordsyrien: "Manchmal muss man sie ein bisschen kämpfen lassen"
  • Videoanalyse aus Brüssel: "Der Gipfel droht zum Frustgipfel zu werden"
  • Weltall-Tourismus: Virgin Galactic stellt Raumanzüge vor