10.01.2005

GESTORBENWill Eisner

Will Eisner , 87. Der Comic-Künstler hatte entscheidenden Anteil daran, Comics vom Makel der Schundliteratur zu befreien. Zuerst mit seiner Serie "The Spirit", die der US-Amerikaner 1940 als ironische Antwort auf den Superhelden-Boom in den USA startete. Mit einem maskierten Antihelden, der über keinerlei Superkräfte verfügte, ja nicht einmal besonders klug war, gelang ihm ein Hit, der zeitweilig bis zu fünf Millionen Leser erreichte. Mit dem 1978 veröffentlichten Buch "Ein Vertrag mit Gott" schuf er die erste "Graphic Novel", ein mittlerweile gängiger Begriff für anspruchsvolle Comic-Literatur jenseits von greller Superhelden-Action. Sein letztes Werk - über die Entstehung der "Protokolle der Weisen von Zion" - soll in diesem Jahr erscheinen. Will Eisner starb am 3. Januar in Fort Lauderdale an den Folgen einer Herzoperation.

DER SPIEGEL 2/2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 2/2005
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

GESTORBEN:
Will Eisner

  • Videoanalyse aus Brüssel: "Der Gipfel droht zum Frustgipfel zu werden"
  • Nordsyrien: 120 Stunden Gefechtspause
  • Weltall-Tourismus: Virgin Galactic stellt Raumanzüge vor
  • Walkadaver in der Tiefsee: Gefundenes Fressen