31.01.2005

GESTORBENChristel Justen

Christel Justen , 47. Als sie im Alter von 16 Jahren in Wien mit Weltrekordzeit Europameisterin im Brustschwimmen wurde, erwuchs der "Wasserfloh" aus Aachen zur Symbolfigur. Endlich war es einer Athletin aus dem Westen gelungen, die seinerzeit schier übermächtigen Schwimmerinnen aus der DDR zu schlagen. Nach der Wahl zur Sportlerin des Jahres 1974 verabschiedete sich der Kinderstar dann jedoch überraschend vom Leistungssport. Zunächst ließ sie verlauten, mehr Zeit für die Schule haben zu wollen. Einen anderen Grund erfuhr das Publikum erst lange Zeit später. Anfang der neunziger Jahre erklärte sie, dass ihr bereits mit 14 Jahren Anabolika von ihrem damaligen Trainer verabreicht wurden. Christel Justen starb am 20. Januar in Waldenburg in der Nähe von Schwäbisch Hall.

DER SPIEGEL 5/2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 5/2005
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

GESTORBEN:
Christel Justen

  • "Mr Europa" Jean-Claude Juncker: Backpfeifen und Tanzeinlagen
  • Deutsches Flugtaxi Volocopter: Erster bemannter Flug in Singapur
  • Trump attackiert eigene Partei: "Die Republikaner müssen härter werden"
  • Pläne der Bundesregierung: Landwirte demonstrieren gegen neue Gesetze