01.02.1947

Madeleine Couppey

Madelaine Couppey nahm einen sensationellen Berufswechsel vor: Seit ihrem sechzehnten Lebensjahr mußte sie ihr Brot als Hausmädchen verdienen, da ihr Vater als Zimmermann mehr Splitter in den Finger als Geld in die Tasche bekam. Jetzt hat sie dichterische Fähigkeiten in sieh - entdeckt und ihren ersten Roman "Das Raunen im Walde" herausgegeben. Ihr erster Gedichtband "Lieder für mich" war ebenfalls ein großer Erfolg.

DER SPIEGEL 5/1947
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 5/1947
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Madeleine Couppey

  • Surfvideo aus China: Ritt auf der Gezeitenwelle
  • E-Zigaretten-Verbote in den USA: Ist das Dampfen zu gefährlich?
  • Video aus Saudi-Arabien: "Man sieht sich als Opfer einer brutalen Anschlagsserie"
  • Ter Stegen heizt Torhüter-Streit an: "Manus Aussagen sind unpassend"