21.02.2005

Joss Stone

Joss Stone , 17, für die Grammy-Verleihung in Los Angeles am vorvergangenen Wochenende gleich mit drei Nominierungen hoch gehandeltes britisches Pop-Wunderkind, bekannte dort: "Ich habe eine Wunschliste, auf der steht ein Brit Award, ein Grammy, ein Oscar und ein weißer Pudel." Dann fügte der junge Star, zum Schrecken nicht nur seiner anwesenden Mutter, hinzu: "Manchmal bin ich einsam. Ich will auch noch ein Baby." Sie werde einen Punkt nach dem anderen "auf der Liste abhaken". Punkt eins hat die meist barfüßig auftretende Blondine schon erledigt: Bei der Verleihung der Brit Awards Anfang Februar heimste sie gleich zwei Trophäen ein. Die Grammy-Veranstaltung verließ die britische Soul-Sensation indes - überraschend - mit leeren Händen. Der Eintritt einer Babypause scheint so zur Freude der Joss-Fans noch etwas hinausgeschoben.

DER SPIEGEL 8/2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 8/2005
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Joss Stone

  • Filmstarts: Kinder mit Kanonen
  • Zu viele Verletzungen: NFL-Star Andrew Luck beendet mit 29 Karriere
  • Im Autopilot-Modus: Tesla-Fahrer schläft hinter dem Steuer ein
  • Brände im Amazonas: "Wir verlieren ein wesentliches Ökosystem unserer Erde"