„Vergessen braucht seine Zeit“

Der Friedensnobelpreisträger und ehemalige Erzbischof von Kapstadt, Desmond Tutu, über seine Kritik an der südafrikanischen Regierung, das schwere Erbe des Kolonialismus und die Probleme Afrikas im Kampf gegen Kriege und Krankheiten
Von Stefan Aust und Thilo Thielke

DER SPIEGEL 12/2005

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung