25.12.1978

Schneewittchen und die Steine

In der Kieler Ostseehalle sei eine Frauenmusikgruppe bejubelt worden, die den "Spruch" verkündet: "Unter dem Pflaster liegt der Strand, komm, reiß auch du ein paar Steine aus dem Sand." Eine Woche später seien "in Frankfurt über 100 Polizisten durch Pflastersteine" und anderes "schwer verletzt worden". Den Zusammenhang zwischen Frauenlied und Steineschmeißen stellte Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Stoltenberg her -- einen "bösartigen und verleumderischen Zusammenhang", wie nun die SPD-Abgeordnete Gisela Böhrk im Kieler Parlament feststellte. Denn "Schneewittchen", das inkriminierte Frauen-Quartett, habe natürlich nur Emanzipation und Frauenbefreiung mit seinen Liedern im Sinn. Die erste "Schneewittchen"-LP ist soeben erschienen mit kessen ("Der Mann, das ist ein Lustobjekt") und nachdenklichen Songs" darunter das "Strand"-Lied. Textprobe: "Dreh dich um und tanz, dann könn' sie dich nicht packen" verscheuch sie ganz mit deinem lauten Lachen."

DER SPIEGEL 52/1978
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 52/1978
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Schneewittchen und die Steine

  • Japan: Kaiser Naruhito verkündet seine Regentschaft
  • Brexit: Unterhaussprecher Bercow verwehrt Johnson neue Abstimmung
  • Zweiter Weltkrieg im Pazifik: Tiefseeforscher finden Wrack aus der Schlacht von Midway
  • Nordsyrien: US-Konvoi bei Abzug mit Kartoffeln beworfen