Für Berlin eine „Halle Größenwahn“?

Das größte und teuerste Bauwerk Nachkriegsdeutschlands ist fertig: Am 2. April wird das „Internationale Congress Centrum Berlin“ eröffnet. Die Tagungsmaschine bietet Platz für 20 000 Menschen. Der Super-Bau, schon jetzt für zwei Jahre ausgebucht, erregt gleichwohl das Mißfallen der West-Berliner Opposition: Der Koloß sei „zu groß und zu teuer“, meint die CDU. Baukosten: mehr als eine dreiviertel Milliarde Mark.

DER SPIEGEL 10/1979

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung