23.05.2005

23. Mai 2005 Betr.: Titel

Seit Beginn der Hartz-Reformen Ende 2002 erlebt SPIEGEL-Redakteur Michael Sauga, 45, eine doppelte Wirklichkeit. Da sind zum einen Gesprächspartner in der Politik, die wie Wirtschaftsminister Wolfgang Clement die angeblich größte Arbeitsmarktreform der Geschichte als "historischen Durchbruch" feiern. Da sind zum anderen hochrangige Berliner Ministerialbeamte und Experten aus der Nürnberger Arbeitsverwaltung, die eine komplett andere Realität schildern. Wochenlange Recherchen Saugas gemeinsam mit Kollegen aus mehreren Ressorts zeigen nun: Das Hartz-Projekt ist eine gigantische politische Fehlkonstruktion. Was dem hiesigen Arbeitsmarkt neuen Schwung verleihen sollte, droht zur größten staatlichen Finanzkatastrophe seit der deutschen Einheit zu missraten. Saugas Fazit: "Ohne eine grundlegende Reform der Reform ist das Projekt nicht zu retten" (Seite 24).

DER SPIEGEL 21/2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 21/2005
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

23. Mai 2005 Betr.: Titel

  • Webvideos der Woche: Truck landet auf Hausdach
  • Automesse IAA: Klimaaktivisten blockieren Eingänge
  • Erosion an der Elfenbeinküste: "Unsere Toten verlassen uns schon"
  • Braunkohletagebau in der Lausitz: 8000 Arbeitsplätze, 4 Tagebaue, 130 Dörfer weg