23.05.2005

23. Mai 2005 Betr.: Henri-Nannen-Preis

Für die Rekonstruktion des Schulmassakers von Beslan ("Putins Ground Zero") ist ein Team von SPIEGEL-Reportern mit dem Henri-Nannen-Preis in der Kategorie "Dokumentation" ausgezeichnet worden. Uwe Buse, Ullrich Fichtner, Mario Kaiser, Uwe Klußmann, Walter Mayr und Christian Neef hatten den Ablauf und die Hintergründe des Terroranschlags im Kaukasus vom 1. September 2004 recherchiert und minutiös beschrieben. Ebenfalls geehrt wurden Stefan Willeke ("Die Zeit"), Freddie Röckenhaus ("Süddeutsche Zeitung") und Thomas Hennecke ("Kicker"). Unter den neun Nominierungen für die drei zu vergebenden Preise waren auch die SPIEGEL-Journalisten Alexander Osang, Sven Röbel und Andreas Wassermann.

DER SPIEGEL 21/2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 21/2005
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

23. Mai 2005 Betr.: Henri-Nannen-Preis