23.05.2005

INTERNETGlück zu versteigern

Eine anrührende Ebay-Auktion hat jetzt dazu beigetragen, dass ein 27-jähriger Brite eine gesunde Niere erhalten kann. Der Nationale Gesundheitsdienst hatte sich zunächst geweigert, die Kosten für eine neuartige Transplantationsmethode zu übernehmen, der 27-Jährige hätte 33 000 Euro selbst aufbringen müssen. Das schien aussichtslos, doch dann hatte die Freundin des Mannes eine Idee: Bei Ebay bot sie an, "ein Stück von dem Glück" zu verkaufen, das sie und ihr Freund nach einer gelungenen Operation erleben würden. Viel Geld brachte ihr die Auktion zunächst nicht ein, das letzte Gebot lag bei rund 500 Euro. Doch dann klickten immer mehr Menschen die außergewöhnliche Sammelaktion an, schließlich berichteten die Medien über die Hintergründe. Der Gesundheitsdienst stand plötzlich unter Druck, vergangene Woche gab er nach. Dem Pärchen teilte er mit, er werde die Kosten in voller Höhe übernehmen.

DER SPIEGEL 21/2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 21/2005
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

INTERNET:
Glück zu versteigern

  • Überteuertes Insulin: "Wir sollten nicht unser Leben riskieren müssen, um zu überleben"
  • Popocatépetl in Mexiko: Er spuckt wieder
  • Gay-Pride Brasilien: Hunderttausende demonstrieren in São Paulo
  • Schildkröten-Prothese: Pedro läuft jetzt auf Rädern