23.05.2005

Jörg Haider

Jörg Haider , 55, ehemaliger Vorsitzender der rechtslastigen Freiheitlichen Partei Österreichs (FPÖ), und jetzt Chef des Bündnisses Zukunft Österreich (BZÖ), hat mit der neuen Partei gleich den äußeren alten Adam abgelegt. Nicht mehr Blau ist seine Lieblings- und Parteifarbe, sondern Orange. Sein Statussymbol, ein blauer Porsche, ist verkauft. In Klagenfurt kurvt Haider jetzt mit einem schlichteren VW herum. Der traditionelle alpenländische Janker mit Hirschhornknöpfen ist ebenfalls Vergangenheit. Wie ein Wirtschaftsprüfer bevorzugt Haider jetzt dunklen Zwirn und Brillen mit randlosen Gläsern. "Wie jeder Mensch", so habe auch er "aus Erfahrung gelernt". Der rechtspopulistische Politiker hofft, dass er "reifer" und "visionärer" geworden sei; und er liebäugelt mit der "Idee von einer Professur".

DER SPIEGEL 21/2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 21/2005
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Jörg Haider

  • Videoanalyse zum Wahlkampfauftakt: "Trump muss sich anstrengen"
  • Schwächesymptome: Merkel zittert bei Selenskyj-Empfang
  • Kalifornien: "HP Robocop" auf Verbrecherjagd
  • Heftige Turbulenzen: Stewardess fliegt an die Decke